Bogenzentrum-Huy, Röderhof

3D Bogenparcours und Events

Parcoursregeln



 Parcours-Grundregeln


- Jeder Schütze muss über eine Haftpflichtversicherung verfügen!

- Jeder Schütze haftet für seine Schüsse!

- Die markierten Wege dürfen nicht verlassen werden!

- Hunde sind an der Leine zu führen!

- Müll, sowie Hundekot in Tüten, Taschentücher, Papier etc. sind nicht im Parcoursgelände oder im Wald zu entsorgen, sondern wieder mitzunehmen!

- Im Parcours ist rauchen nur an den vorgesehenen Raucherpunkten zugelassen!

- Gegenseitige Rücksichtnahme ist zwingend erforderlich!

- Der Parcours, sowie der Eingang sind videoüberwacht!

- Die Parcoursregeln, mit den Sicherheitsregeln sind zwingend einzuhalten! Mit Unterschrift im Parcoursbuch werden alle geltenden Regeln anerkannt!

- Jeder Volljährige Nutzer des Parcours muss sich in das Parcoursbuch eintragen! Dieses liegt an der Anmeldung aus.

- Mit Unterschrift werden die ausgehängten Parcoursregeln und Sicherheitsregeln akzeptiert!

- Zuwiderhandlungen führen zu einem dauerhaften Parcoursverbot!

- Mitglieder der Interessengemeinschaft MBH Röderhofparcours (Diese können sich ausweisen) sind berechtigt die ordnungsgemäße Anmeldung zu kontrollieren. Ihren Anweisungen sind Folge zu leisten!




 Parcours- und Sicherheitsregeln


1. Die Nutzung des Parcours erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Eine Haftung des Grundstückseigentümers oder des Betreibers ist ausgeschlossen.

2. Es wird empfohlen, zur besseren Erkennbarkeit für andere Schützen, Bekleidung zu tragen, mit welcher sich der Schütze deutlich von der Umgebung abhebt. Auf komplett Camo muss bei uns verzichtet werden.

3. Auf die vorhandenen Ziele ist das Schießen für alle Bogenklassen erlaubt. Armbrust, andere Sportgeräte oder sonstige Waffen sind verboten. Verboten ist das Schießen mit Blunts und Jagdspitzen auf alle vorhandenen Ziele. Einschränkung für Bögen: Compoundbögen bis max. 60# und 300 fps. Alle weiteren Bögen bis max. 70#

4. Der Bogenparcours ist von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang 365 Tage im Jahr geöffnet. (Sonderregelungen wie zum Beispiel spezielle Tage an denen geschlossen ist, werden auf diesen Seiten rechtzeitig bekannt gegeben)

5. Vor dem Schießbeginn muss sich jeder erwachsene Tagesgast, 12er Kartenbesitzer oder auch Jahreskarteninhaber ins Parcoursbuch eintragen und persönlich unterschreiben. (Siehe Anleitung Parcoursbuch)

Erst mit der Unterschrift sind die Schützen zur eintägigen Benutzung des 3D-Parcours oder des Einschießplatzes autorisiert. Die Benutzungsgebühr (siehe Preisliste) für den 3D-Parcours beinhaltet automatisch auch die Nutzung für den Einschießplatz.

6. Unter 18-jährige Personen dürfen den Parcours nur in Begleitung eines volljährigen und erfahrenen Bogenschützen betreten. Eine private Haftpflichtversicherung ist für jeden Benutzer Voraussetzung!

7. Festes Schuhwerk wird empfohlen, da ein Großteil der Parcourswege über unbefestigte und bei schlechtem Wetter evtl. rutschige Wege führen. Steigungen und Hänge sind nur teilweise durch Einrichtungen gesichert. Der Parcours-Besucher verpflichtet sich, diese Einrichtungen nur zu betreten, wenn er von deren Sicherheit überzeugt ist.

8. Jeder Schütze haftet für seinen Schuss. Vor dem Schuss hat er sich zu vergewissern, dass das Schussfeld vor, seitlich und hinter dem Ziel frei ist. Besteht der geringste Zweifel, ist der Schuss sofort abzubrechen.

9. Mit aufgelegtem Pfeil darf der Bogen nur zum Ziel zeigen, Der Bogen muss beim Ausziehen in Richtung des Ziels zeigen - nicht oben drüber.

Nur aus der Richtung der zur entsprechenden Station gehörenden Abschusspflöcke darf auf die aufgestellten 3D-Ziele geschossen werden. (Schilder an den Stationen) Ein Fuß befindet sich unmittelbar in der Nähe des entsprechenden Abschussplock.

10. Regelung für die Abschusspflöcke:

Blau/Grau - Visier- und Compoundschützen 3 Pfeilrunde - Pro Ziel dürfen max. 3 Pfeile geschossen werden, der 1. Treffer gilt und beendet das Schießen an diesem Ziel!

Rot - (Sportlich in Anlehnung TBVD) - alle Bögen ohne Visier 3 Pfeilrunde - Pro Ziel dürfen max. 3 Pfeile geschossen werden, der 1. Treffer gilt und beendet das Schießen an diesem Ziel!

Gelb - (Jagdlich in Anlehnung TBVD) - alle Bögen ohne Visier Doppelhunter  - Entweder 2 Pflöcke, dann von jedem Pflock 1 Pfeil auf das Ziel oder 2 Ziele, dann jeweils 1 Pfeil auf jedes Ziel.

Weiß - (Falls vorhanden) - Schüler bis 8 Jahre. Alle weiteren Schüler bis 16 Jahre nutzen je nach Fähigkeit den roten oder die gelben Pflöcke. Auch hier gilt max. 3 Pfeile, der 1. Treffer gilt und beendet das Schießen an diesem Ziel!

Pro Runde bitte entweder die 3 Pfeil oder die Doppelhunterrunde schießen. Gerne dürft ihr die Runde mehrfach laufen, aber von allen Pflöcken in einer Runde zu schießen zerstört die Ziele nur unnötig und wird auf Dauer zu erhöhten Parcoursgebühren führen. Bitte habt als Besucher dafür Verständnis und schießt nicht willkürlich mehr Pfeile pro Ziel.

11. Pfeile suchen - Beim Suchen hinter den Zielen ist das Ziel immer in Richtung der Abschusspflöcke optisch zu sichern (ein Schütze sichert oder ein Bogen/Rucksack/Jacke wird sichtbar vor/über das Ziel gestellt/gelegt). Folgen die nächsten Schützen ist das Ziel innerhalb von 2 Minuten freizugeben oder den nachfolgenden Schützen ist das überholen im Parcours zu ermöglichen. Gleiches gilt auch für kleinere oder schnellere Schützen / Gruppen die ständig auflaufen. Seit Nett und nehmt Rücksicht aufeinander.

12. Die Laufrichtung ist deutlich gekennzeichnet. Der Parcoursweg darf nur in der vorgegebenen Richtung mit aufsteigender Nummerierung begangen werden. Die Wege dürfen keinesfalls verlassen werden. Rastplätze und Raucherpunkte sind eindeutig gekennzeichnet.

13. Aus sicherheitstechnischen Gründen muss sich jeder Parcoursgast mit der korrekten Uhrzeit im Parcoursbuch zu Beginn und beim Verlassen des Parcours ein und austragen.

14. Auf dem gesamten Parcoursgelände (außer den Raucherpunkten) besteht absolutes Rauchverbot, Hunde sind immer an der Leine zu führen. Die Hinterlassenschaften der Hunde und jedweder Müll sind mitzunehmen. Falls Müllbehälter vorhanden sind kann der Müll an der Anmeldung entsorgt werden.

15. Findepfeile sind bis zur Anmeldung mitzunehmen und entsprechend in die passenden Behälter zu deponieren. Dieses gilt auch für eure zerschossenen Pfeile. Bitte nichts im Gelände liegen lassen.


Missachtung der Parcoursregeln, Vandalismus und Beschädigungen des Parcours werden mit Betretungsverbot und Schadensersatzansprüchen geahndet.

Aufsichtspersonen ist auf Verlangen die gültige Anmeldekarte vorzuzeigen. Der Parcours wird Foto-/Video- und unregelmäßig elektronisch überwacht.

Mit der Unterschrift im Parcoursbuch akzeptiert der Schütze automatisch die Nutzungsbedingungen.

Sollte euch beim Pfeile ziehen dennoch mal ein Missgeschick passieren und ein Ziel kaputt gehen verschweigt es nicht, sondern teilt es uns über unsere Parcours-Notfallnummer einfach mit. Auch für Hinweise auf defekte oder zerschossene Ziele wären wir dankbar.

Nur dann können wir euch immer einen perfekten Parcours bieten.


Für die Interessengemeinschaft: Michael Baxmann Vorstand